Gesund arbeiten in Berlin

Das Gesundheitsziel „Gesundes Arbeiten in Berlin stärken – Erwerbsleben für alle Berliner*innen gesund gestalten“

 

Arbeitsbedingungen wirken sich auch auf unsere Gesundheit aus. Das Wohlbefinden am Arbeitsplatz ist sowohl ein wichtiger Faktor für Produktivität als auch für unsere Lebensqualität. Ziel ist es, Lern-, Arbeits- und Lebensbedingungen so zu gestalten, dass sie in jeder Phase des (Berufs-)Lebens eine Quelle der Gesundheit und nicht der Krankheit sind. Dabei spielt das individuelle Verhalten ebenso eine Rolle wie die Bedingungen vor Ort. Für Unternehmen und Beschäftigte erweist sich das Thema Gesundheit angesichts einer sich wandelnden und zunehmend verdichtenden Arbeitswelt als Herausforderung.

Um hier Impulse zu setzen, hat sich im Jahr 2013 die Landesgesundheitskonferenz schwerpunktmäßig mit dem Thema beschäftigt (Dokumentation der LGK "BERUFsLEBEN gesund gestalten"). 2014 wurde daraufhin das Gesundheitsziel „Gesundes Arbeiten in Berlin stärken – Erwerbsleben für alle gesund gestalten“ beschlossen.

Im Juni 2016 fand unter dem Titel Arbeit 4.0 ein Gesundheitsforum der Landesgesundheitskonferenz zum Thema Gesundheit in der digitalen Arbeitswelt statt. Hier gelangen Sie zum Nachbericht.

Das Gesundheitsziel umfasst aktuell folgende Handlungsfelder und Teilziele:

 

  • Arbeitsschutz: Arbeitsschutz ist in jedem Unternehmen/jeder Organisation gestärkt und verankert.
  • Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF): Die Zahl der Unternehmen/Organisationen, die BGF umsetzen, ist erhöht (insbesondere kleine und mittlere Unternehmen).

Detaillierte Informationen zum Gesundheitsziel entnehmen Sie bitte dem Strategiepapier (PDF).

Ansprechpartnerin

Marisa Elle

Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung

Tel.: 030 - 44 31 90 82

E-Mail: elle(at)gesundheitbb.de

 

Der Wegweiser "Gesunde Unternehmen in Berlin" richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Berliner Unternehmen und hält viele Beispiele aus der Praxis sowie Berliner Kontakt- adressen bereit.

 

Zum Download