Einladung an Übungsleitende zur Beteiligung am Berliner Modellprojekt zur Bewegungsförderung in pflegerischen Einrichtungen

Tuesday, 01. September 2020

Im Berliner Modellprojekt „Regionale qualitätsgesicherte Implementierung von verhaltens- und verhältnisbezogenen Maßnahmen zur Bewegungsförderung in der Lebenswelt Pflege in Berlin – Adaption, Prozessbegleitung und Integration des Lübecker Modells Bewegungswelten als verhaltenspräventives Element“ (kurz BLP) bietet der Qualitätsverbund Netzwerk im Alter – Pankow e. V. (QVNIA e. V.)  eine Projektbeteiligung und Tätigkeit für Übungsleitende an. Hierzu werden u.a. kostenfreie Übungsleiterschulungen für das „Lübecker Modell Bewegungswelten“ (LMB) durchgeführt. Das LMB zielt auf eine nachhaltige Förderung der motorischen sowie kognitiven Fähigkeiten älterer und hochaltriger Personen ab. Das bewegungsförderliche Gruppenangebot wird von qualifizierten Übungsleitenden in Berlin in (teil-)stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen des altersgerechten Wohnens umgesetzt und durch den QVNIA e.V. begleitet.

 

Für einen kurzen praxisnahen Einblick beantwortet Malte Schneider, LMB-Übungsleiter im Interview ein paar Fragen.

Was hat Sie dazu bewegt, an der Schulung zum LMB-Übungsleiter teilzunehmen?
Da ich fachlich aus dem Bereich Fitnesssport komme, fand ich es interessant, dass es im Setting vollstationäre Pflege ein standardisiertes Bewegungsangebot gibt, bei dem Bewegungen mit Alltagserfahrungen kombiniert werden. Insbesondere für pflegebedürftige Ältere haben solche Bewegungsangebote ja ein hohes Potential in Bezug auf gesundheitliche Effekte, werden aber noch längst nicht für einen Großteil der Pflegebedürftigen umgesetzt.


Seit wann setzen Sie eigenständig das Bewegungsangebot um und was gefällt Ihnen dabei besonders gut?
Seit April 2018 bin ich als Übungsleiter für den QVNIA e.V. tätig und setze das LMB aktiv um. Besonders gut gefällt mir, dass die LMB-Teilnehmenden viel Freude haben und sich bereits nach kurzer Zeit motorische Verbesserungen beobachten lassen. Außerdem ist es schön, festzustellen, dass viele Teilnehmende den Stellenwert regelmäßiger adäquater Bewegung für Ihre Gesundheit erkennen.


Was geben Sie Interessierten, die mit dem Gedanken einer Qualifizierung zu einer oder einem LMB-Übungsleitenden spielen, um künftig auch ältere und hochaltrige Menschen in Bewegung zu bringen, mit?
Um als Übungsleiterin und als Übungsleiter das LMB umzusetzen, ist ein grundsätzliches Interesse für Bewegung/Sport und eine grundlegende Kenntnis der allgemeinen Trainingslehre Voraussetzung, da das LMB hierauf aufbaut. Als Übungsleitung sollte man den Teilnehmenden gegenüber aufgeschlossen sein, da eine LMB-Bewegungsstunde gemeinsam „erarbeitet wird“. Hierbei werden auch Ideen der Teilnehmenden aufgegriffen. Um das LMB gut umsetzen zu können, empfehle ich, sich intensiv mit dem Konzept des LMB auseinanderzusetzen, d. h. insbesondere die ersten Stunden gut zu planen. Als LMB-Übungsleitender werde ich vom QVNIA e.V. sowohl organisatorisch als auch fachlich sehr gut begleitet. Ich bin vollständig in das Projekt miteingebunden und der QVNIA e.V. kümmert sich um die Gesamtorganisation, so dass ich mich inhaltlich auf die Anleitung meiner LMB-Gruppen konzentrieren kann.


 

Die nächste kostenfreie Übungsleiterschulung findet vom 20.11. – 21.11.2020 in Berlin-Pankow statt. Weitere Schulungen finden 2021 alle 3 Monate statt.

Teilnahmevoraussetzungen für interessierte Übungsleitende:

  • Fachkraft aus dem Sport- und Gesundheitsbereich:
    - Ergo- und - Physiotherapeutin oder Physiotherapeut
    - Fachwirtin oder Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung
    - Fitnessfachwirtin oder Fitnessfachwirt
    - Sportwissenschaftlerin oder Sportwissenschaftler
  • oder Übungsleitende aus dem organisierten Sport oder Freiberuflich:
    - ÜL-C-Lizenz sportartübergreifender Breitensport Ältere
    - Trainer-C-Lizenz sportartübergreifender Breitensport Fitness und Gesundheit
    - ÜL-B-Lizenz Sport in der Prävention oder Rehabilitation

Dies ist ein Angebot für Übungsleitende, die sich verbindlich an dem Projekt beteiligen möchten.

Für weiterführende Informationen zum Projekt, zur Beteiligung, Anmeldung und der Tätigkeit als Übungsleitender wenden Sie sich gerne an den Qualitätsverbund Netzwerk im Alter - Pankow e. V. (QVNIA e.V.):

Katja Dierich, Geschäftsführung des QVNIA e.V.

Tel: 030-47488770
Schönhauser Allee 59b, 10437 Berlin,
Internet: www.qvnia.de; E-Mail: kontakt[at]qvnia.de