Bewegungsförderung in der Lebenswelt Pflege – gerade jetzt!

Thursday, 22. October 2020

Auch in Zeiten von Corona zeigt sich, wie wichtig regelmäßige Bewegung ist und wie sie sich positiv auf die Gesundheit älterer Menschen mit Pflegebedarf auswirkt. Zusätzlich betonen Organisationen, wie z. B. die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen, wie wichtig unter den aktuellen Pandemiebedingungen die Aufrechterhaltung sozialer Teilhabe ist, insbesondere bei Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen.

Auch wenn Bewegungs- und Therapieangebote in stationären Pflegeeinrichtungen zeitweise komplett zurückgefahren wurden, so ist positiv hervorzuheben, dass viele Einrichtungen bemüht waren und auch weiterhin sind, einen Ausgleich für die fehlenden persönlichen Kontakte zu organisieren – so auch in Berlin.

Hierzu zählen auch die mittlerweile 59 Berliner Einrichtungen der (teil-)stationären Pflege und des altersgerechten Wohnens, die in Kooperation mit dem Qualitätsverbund Netzwerk im Alter e. V. (QVNIA e. V.) weiter daran arbeiten, Angebote der Bewegungsförderung im Setting Pflege begleitet zu implementieren und weiterzuentwickeln sowie die eigene Organisation zielorientiert bewegungsfreundlicher zu gestalten.

Um möglichst vielen Bewohnenden von Pflegeeinrichtungen die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Bewegungsangebot – auch in Zeiten von pandemiebedingten Schutzmaßnahmen – zu eröffnen, reagierte der QVNIA flexibel und entwickelte im April u. a. die zusätzliche Balkonaktion „Bewegung am Fenster zum Hof“ sowie den BLP-Wochenkalender für mehr Bewegung.
Seien auch Sie als künftiger Kooperationspartner „Gemeinsam stark für Bewegungsförderung in der Lebenswelt Pflege in Berlin!“ und werden Sie Teil des Projektes „Regionale qualitätsgesicherte Implementierung von verhaltens- und verhältnisbezogenen Maßnahmen zur Bewegungsförderung in der Lebenswelt Pflege in Berlin – Adaption, Prozessbegleitung und Integration des ‚Lübecker Modells Bewegungswelten‘ als verhaltenspräventives Element“ – kurz BLP!

Das Projekt wird umgesetzt durch den QVNIA e. V. und von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit im Rahmen des Programms „Älter werden in Balance“ gefördert und durch den Verband der Privaten Krankenversicherung finanziert. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung begleitet das Zentrum für Bewegungsförderung Berlin, angesiedelt bei Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V., den Prozess.

Bei Fragen zum Projekt und Interesse an einer Projektbeteiligung, wenden Sie sich gern direkt an:
Qualitätsverbund Netzwerk im Alter - Pankow e.V. (QVNIA e.V.)
Schönhauser Allee 59b, 10437 Berlin
Tel: 030/474 88 77 0,
Mail: kontakt[at]qvnia.de