16. Landesgesundheitskonferenz am 20. November 2019

Die Chancen für ein gesundes Aufwachsen in der wachsenden Stadt Berlin sind ungleich verteilt. Welche Rahmenbedingungen braucht es, damit alle Kinder und Jugendlichen in Berlin gesund aufwachsen können? Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen im Rahmen der 16. Landesgesundheitskonferenz diskutieren, zu der wir Sie herzlich einladen:

16. Landesgesundheitskonferenz Berlin
Wachsende Stadt – Gesunde Stadt: Kindergesundheit bewegt Berlin


Datum: Mittwoch, 20. November, 09.00 bis 16.00 Uhr
Ort: Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin

Zur Anmeldung I Zum Programm

Grußwort der Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci

Dilek Kalayci
Bild: ddp images/Clemens Bilan

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger,

„Wachsende Stadt – Gesunde Stadt: Kindergesundheit bewegt Berlin“, unter diesem Titel findet in diesem Jahr die 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz statt.

Ein Großteil der Kinder und Jugendlichen in Berlin wächst gesund auf. Doch trotz vielfältiger und engagierter Aktivitäten im Land sind die Chancen für ein gesundes Aufwachsen weiterhin ungleich verteilt.

Die 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz nimmt dies zum Anlass, sich einerseits kritisch mit der Thematik auseinanderzusetzen und sich andererseits lösungsorientiert darüber auszutauschen, wie die gesundheitliche Chancengleichheit von allen Kindern verbessert werden kann.

Berlin ist ein Zuhause von über 450.000 Familien. Es wird in den kommenden Jahren zudem ein deutlicher Zuwachs der 0 bis 18-jährigen Berlinerinnen und Berliner erwartet. Heranwachsende sind damit wichtige Akteurinnen und Akteure unserer Stadt. Kinder und Jugendliche als Expertinnen und Experten ihrer eigenen Lebenswelt zu hören, sie einzubeziehen und ernst zu nehmen, sollte daher leitend bei der Ausgestaltung von präventiven und gesundheitsförderlichen Rahmenbedingungen sein. Auch im Rahmen der 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz wird die Perspektive der Kinder und Jugendlichen immer wieder in den Blick genommen: Was brauchen Kinder und ihre Familien für ein gesundes Aufwachsen in der wachsenden Stadt?

Der 20. November 2019 ist nicht nur der Veranstaltungstag der 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz, sondern auch der Tag des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention. Daher freue ich mich sehr, dass wir uns an diesem historischen Tag gemeinsam dem Thema Kindergesundheit widmen, um das Recht für alle Kinder auf Gesundheit zu betonen und in seiner Umsetzung zu unterstützen.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir gerne auf der 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz in unterschiedlichen Formaten in den fachlichen Austausch treten. Ich lade Sie auch im Namen der Mitglieder der Berliner Landesgesundheitskonferenz herzlich zur 16. Berliner Landesgesundheitskonferenz, am 20. November 2019, in die Urania Berlin ein und freue mich über Ihre Beteiligung.

Dilek Kalayci

Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Anknüpfend an das Motto der 15. Landesgesundheitskonferenz "Wachsende Stadt – Gesunde Stadt", wird in diesem Jahr das Thema Kindergesundheit im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Trotz vielfältiger und engagierter Aktivitäten im Land Berlin konnte die gesundheitliche Ungleichheit im Kindesalter bisher nicht abgebaut werden. An diese Bilanz knüpft die 16. Landesgesundheitskonferenz an und wird der Frage nachgehen, wie die Voraussetzungen verbessert werden können, um allen Kindern und Jugendlichen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen, sie teilhaben zu lassen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Auch die Perspektive der Kinder und Jugendlichen wird im Rahmen der Veranstaltung immer wieder in den Blick genommen: Was brauchen sie und ihre Familien in einer wachsenden Stadt? Zudem zeigt die Fachveranstaltung zahlreiche gute Ansätze, aber auch Stolpersteine auf.

Eingeladen sind Akteurinnen und Akteure, die landesweit und/oder bezirksspezifisch in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Jugend tätig sind.

Neben Fachbeiträgen und Gesprächsrunden haben Sie die Möglichkeit, sich in vier Fachforen zu folgenden Themen in die Diskussion einzubringen:

  • Beteiligung von Kindern als "must have" – aber wie gelingt das?
  • Erreichen, ohne zu stigmatisieren – Wie kommen Angebote der Gesundheitsförderung dort an, wo sie am meisten gebraucht werden?
  • Präventionsketten – eine wachsende Stadt braucht integrierte Strategien!
  • Gesundheit fest verankert – Schulgesundheitsfachkräfte als Modell für Berlin?

 



Programm

Ab 09.00 Uhr – Anmeldung

Begrüßungskaffee im Cafeteria Bereich

09.30 - 12.00 Uhr – Eröffnung und Fachbeiträge

9.30 Uhr – Eröffnung

  • Strategien für ein gesundes Aufwachsen für alle Kinder in Berlin – Begrüßung und Einführung
    Martin Matz, Staatssekretär für Gesundheit, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
  • Gesund. Gerecht. Gehört: Was brauchen Kinder und ihre Familien in einer wachsenden Stadt?
    Dr. Susanne Borkowski, Vertretung der Professur „Kindliche Entwicklung und Gesundheit“, Hochschule Magdeburg-Stendal

10.30 Uhr – Kommentierende Beiträge

  • Gesundheit findet vor Ort statt – soziallagenbezogene Gesundheitsförderung durch Quartiersarbeit
    Yildiz Yilmaz, Leiterin Kiezanker e. V.
  • Probleme und Lösungen für ein gesundes Aufwachsen in der wachsenden Stadt Berlin
    Prof. Dr. Raimund Geene, Berlin School of Public Health
     


10.55 Uhr – Bewegte Pause
Ermöglicht durch den Landessportbund Berlin e. V.  

11.20 Uhr – Im Gespräch
mit dem Staatssekretär Martin Matz, Dr. Susanne Borkowski sowie Frauke Groner, Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn Hellersdorf

Moderation: Stefan Pospiech, Geschäftsführer Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

12.00 - 13.00 Uhr – Mittagspause

Mittagssnack im Cafeteria Bereich

13.00 - 14.30 Uhr – Fachforen

Forum 1: Beteiligung von Kindern als must have – aber wie gelingt das?

  • Thematische Einführung
    Sebastian Schiller, Deutsches Kinderhilfswerk e. V.  
  • Beteiligung schmackhaft machen - Partizipative Ansätze in der Gemeinschaftsverpflegung
    Sabine Schulz-Greve, Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e. V.

Moderation: Ann-Christin Weber, Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung


Forum 2: Erreichen, ohne zu stigmatisieren – Wie kommen Angebote der Gesundheitsförderung dort an, wo sie am meisten gebraucht werden?

  • Thematische Einführun, Dorothee Thielen, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e. V.
  • Wie gelingt’s – Einblicke in das Konzept „Spandau bewegt sich“
    Antonia Suárez, Deutsches Sport- und Präventionsnetzwerk GmbH & Co. KG
    Simon Schulte, SPORTKINDER BERLIN e. V.
  • Niedrigschwellig und partizipativ – gute Wege der Erreichbarkeit
    Stefan Bräunling, Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit

Moderation: Dorothee Thielen, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e. V.


Forum 3: Präventionsketten – eine wachsende Stadt braucht integrierte Strategien!

  • Thematische Einführung
    Falko Liecke, Bezirksstadtrat Neukölln
  • Thementische zu verschiedenen Bausteinen der Präventionskette:

    1. Was bedeutet es, Präventionsketten im Bezirk zu verankern?
    Julia Hörning, Bezirksamt Neukölln

    2. Präventionskette im Praxistest – Was gut läuft und wo Stolpersteine liegen
    Ilona Massel, Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, Gesundheitsamt Neukölln

    3. Ankerpunkt Quartier: An welchen integrierten Strategien kann in den Quartieren angeknüpft werden?
    Philipp Hickethier, ALBA BERLIN Basketballteam GmbH & Selma Tuzlali, Quartiersmanagement Gropiusstadt

    4. Übergänge gestalten für mehr Chancengleichheit (Kita-Grundschule)
    Azra Vardar, Koordinierungsstelle Bildungsverbund Schillerkiez

    5. Wirkungsorientierung
    Dagmar Lettner, Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.

Moderation: Danielle Dobberstein, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Berlin


Forum 4: Gesundheit fest verankert – Schulgesundheitsfachkräfte als Modell für Berlin?

  • Modellprojekt Schulgesundheitsfachkräfte im Land Brandenburg
    Gudrun Braksch & Jenny Radeiski, AWO Bezirksverband Potsdam e. V.
  • Modellprojekt Gesundheitsfachkraft an Bremer Grundschulen – GefaS
    Dirk Gansefort, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V.

Moderation: Dr. Christian von Dewitz, Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung


14.30 - 14.45 Uhr – Pause und Raumwechsel

14.45 - 16.00 Uhr – Abschluss

  • Erkenntnisse, Empfehlungen, Fragen – Ein Blitzlicht
  • Kindergesundheit bewegt Berlin – Ein dynamisches Stadtgespräch
    • mit Martin Matz, Staatssekretär für Gesundheit,
    • Beate Profé, Leiterin Abteilung Stadtplanung, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
    • Regine Schefels, Leiterin des Referats Familienpolitik und Familienförderung, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, 
    • Katharina Homann, Leiterin Koordinierungsstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Mitte (Moabiter Ratschlag e.V.)
    • und Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin Marzahn-Hellersdorf.

    Moderation: Britta Loschke, Supervision | Großgruppenmoderation